predigt_2018-09-02

Predigt: Hoffnung für hoffnungslose Fälle

Zur Predigtübersicht

Datum: 02.09.18
Bibelstelle: 1. Mose 28,10-22
Redner: Till Kööp/EFG Darmstadt

Um die Predigt herunterzuladen, drücken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf und wählen dann "Ziel speichern unter" …

Zusammenfassung:

Es gibt Hoffnung …

  • für Leute, die sich gar nicht so sehr für Jesus interessieren.
  • für Christen, die nicht immer so leben, wie sie es vielleicht sollten.
  • wenn es so scheint, als ob Gott gar nicht da wäre.
  • wenn das ganze Leben zerbricht.

In 1. Mose 28,10-22 berichtet die Bibel, wie Jakob nach seinem Betrug an seinem Vater und seinem Bruder auf der Flucht ist:

  • JAKOB HAT FERTIG.

    Jakob hat alles verloren. Er hat nichts mehr, alles ist zusammen gebrochen. Er verwendet sogar einen Stein als Kissen.

    Jakob wusste zwar von Gott, aber er hatte offensichtlich noch nie eine persönliche Begegnung mit Gott. Auch jetzt scheint er die Beziehung zu Gott nicht zu suchen. Und gerade in dieser Situation kommt Gott auf ihn zu …

  • GOTT IST NOCH NICHT FERTIG MIT JAKOB.

    Gott begegnet Jakob in einem Traum und sagt ihm zu:

    • Ich werde dir beistehen.
    • Ich beschütze dich.
    • Ich werde dich segnen.
  • JAKOBS UNFERTIGE REAKTION.

    Gott kommt zu Jakob und sagt ihm bedingungslose Worte der Liebe und Annahme, der Himmel steht offen für Jakob!

    Aber Jakob stellt Gott viele Bedingungen: "Wenn der Herr mir beisteht, wenn er mich bewahrt auf der Reise, wenn er mir Nahrung und Kleidung gibt und wenn ich wohlbehalten wieder nach Hause zurückkomme, dann soll er allein mein Gott sein." (1. Mose 28,20-21)

Vier Dinge, die wir aus Jakobs Geschichte lernen können:

  1. Jeder Ort kann eine Tür zum Himmel sein.
  2. Zeiten, in denen wir besonders schwach sind, sind Zeiten, in denen Gott sich offenbart.
  3. Es gibt Hoffnung für hoffnungslose Fälle.
  4. Es gibt Hoffnung, wenn du das mit dem christlichen Leben manchmal nicht packst.