predigt-2021-07-25

Predigt: Gebt ihr ihnen zu essen!

Zur Predigtübersicht

Datum: 25.07.21
Bibelstelle: Matthäus 14,16; Johannes 6,1-14
Redner: Hans-Peter Dinter

Zusammenfassung:

Haben Sie auch schon mal Gefühl der Unzulänglichkeit? Es reicht nicht, ich bin überfordert.

Wir haben nicht viel. Oft fühlen wir uns wie die Jünger Jesu, die einmal 5000 hungrige Menschen satt machen sollten: „Wir haben nur fünf Brote und zwei Fische.“

  1. Unsere Ressourcen sind begrenzt.

    Wir sind nicht Gott und wir müssen es auch nicht sein. Mit unseren Gaben und Fähigkeiten sind wir als Gemeindeglieder und Gemeindeleiter in hohem Maße ergänzungsbedürftig und bleiben davon abhängig, dass der lebendige Gott unseren Mangel ausfüllt.

  2. Unsere begrenzten Ressourcen werden gebraucht.

    Fünf Brote und zwei Fische sind praktisch nichts – und doch gebraucht Gott das wenige, was wir haben. Gott gebraucht minderbemittelte Menschen, um mit deren begrenzten Mitteln große Dinge zu bewirken.

  3. Gottes Ressourcen sind unerschöpflich.

    1. Könige 17 berichtet von einer heidnischen Witwe, die dem Propheten Elia alles, was ihr noch übrig geblieben ist, zur Verfügung stellt.

    Indem sie Gott ihren Mangel zur Verfügung stellt, öffnen sich für sie die unerschöpflichen Ressourcen der Fülle Gottes: Mehl und Öl gingen nicht aus, genau wie der HERR es durch Elia angekündigt hatte. (1. Könige 17.16)

    Diese Geschichte zeigt uns:

    • Gott kann. Seine Möglichkeiten sind immer größer als wir denken können.
    • Gott wird. Er wird mit unseren begrenzten Möglichkeiten Großes tun.