predigt-2019-07-28

Predigt: Das finstere Tal

Zur Predigtübersicht

Datum: 28.07.19
Bibelstelle: Psalm 23,4
Redner: Markus Stanik

Zusammenfassung:

In der Stunde des Todes Gott nahe zu sein, ist unglaublich wichtig und von Gott absolut so gewollt. In der mit Sicherheit extremsten Stunde unseres Lebens will Gott bei uns sein, wir sollen spüren, dass er da ist. Bei allen Veränderungen, die danach kommen, können wir uns sicher sein, er geht den Weg mit uns zusammen.

Einfach diese ungewohnten Schritte mit jemanden zu gehen, der sich auskennt, der das schon erlebt hat und der den Weg weiß, finde ich sehr beruhigend. Das bedeutet, wir gehen selbst im Angesicht des Todes mit gleichmäßigen ruhigen Schritten vorwärts auf die Herrlichkeit des Herren zu, entschlossen, bei diesem Ziel anzukommen.

Wir als Kinder des Lichts brauchen uns keine Sorgen zu machen, denn Gottes Licht hat alle Finsternis besiegt. Im schwersten Moment ist Gott noch viel persönlicher, näher und präsenter als sonst. Darauf können wir uns verlassen.

David ist mit Gott per DU, spricht ihn ganz persönlich und direkt an. Welch eine Nähe zu Gott. In den Momenten, in denen wir im finsteren Tal unterwegs sind, ist es wichtig, dass unsere ganze Gewissheit auf Gott ruht. Mit dieser Gewissheit schaffen wir es durch das finstere Tal. "Du bist bei mir" und "Ich weiß, dass mein Erlöser lebt" sind in dieser Situation unsere ewigen Rettungsanker.

Die Finsternis kann uns keine Angst mehr machen, alles Sorgen und Fürchten ist unnötig. Ich an der Hand meines großen Gottes – damit sind die schweren Dinge um mich herum viel leichter.