predigt_2018-03-30

Predigt: Karfreitag

Zur Predigtübersicht

Datum: 30.03.18
Bibelstelle: Markus 15,33-39
Redner: Gert Brinkhorst, Nidderau

Um die Predigt herunterzuladen, drücken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf und wählen dann "Ziel speichern unter" …

Zusammenfassung:

An Karfreitag gibt es nur ein Thema: Christus ist gestorben. Warum musste das geschehen? Was bedeutet das für uns heute?

Gott kann nicht einfach Gnade vor Recht ergehen lassen – dann würde er sich selbst nicht mehr ernst nehmen.

Gnade ist erst möglich, wenn alles wirklich gerichtet ist, wenn das Urteil gesprochen und vollzogen ist. Und das geschieht auf Golgatha an Karfreitag: Dort starb Jesus "schuldig", obwohl er selbst nie Schuld auf sich geladen hat. Ihm wurde alles Übel dieser Welt aufgehalst. Damit wir freigesprochen werden können.

So versöhnt Gott die Welt mit sich selbst: "Lasst euch versöhnen mit Gott! Denn er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, auf dass wir in ihm die Gerechtigkeit würden, die vor Gott gilt." (2. Korinther 5,20.21)

Diese Versöhnung dürfen wir einfach annehmen: "Vergib mir, Herr Jesus!" Von Herzen gesprochen, ist das der Schlüssel zu Gott – und mehr nicht!

Karfreitag ist kein Tag der Freude oder der Begeisterung – aber auch kein Tag der absoluten Niederlage:

  • Karfreitag ist Gerichtstag: Ein Tag der Trauer, an die ich mich immer wieder erinnern sollte.
  • Karfreitag ist aber auch ein Tag, der mir Perspektive für mein weiteres Leben schenkt: Einen Ausblick auf die Gnade Gottes, die in Jesus Christus Gestalt genommen hat.