predigt_2018-02-25

Predigt: Wer bin ich? (Teil 3)

Zur Predigtübersicht

Datum: 25.02.18
Bibelstelle: Römer 8,14-17
Redner: Andrea Keller

Um die Predigt herunterzuladen, drücken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf und wählen dann "Ziel speichern unter" …

Zusammenfassung:

Wer bin ich in Gottes Augen?

In Teil 1 ging es darum, dass wir Gottes Geschöpf und Gottes Ebenbild sind. Im 2. Teil wurden wir beschrieben als Sünder, als Begnadigte und als neue Menschen.

Wenn wir Jesus Christus annehmen als Herrn und Erlöser, dann beginnt ein neues Leben. Dazu gehört auch eine ganz neue Beziehung zu Gott. Als "neue Menschen" sind wir:

  • Sein Kind

    Alle, die sich von Gottes Geist regieren lassen, sind Kinder Gottes. Denn der Geist Gottes, den ihr empfangen habt, führt euch nicht in eine neue Sklaverei, in der ihr wieder Angst haben müsstet. Er hat euch vielmehr zu Gottes Söhnen und Töchtern gemacht. Jetzt können wir zu Gott kommen und zu ihm sagen: "Abba, lieber Vater!" Gottes Geist selbst gibt uns die innere Gewissheit, dass wir Gottes Kinder sind. (Römer 8,14-16)

    Gott sieht uns als seine Kinder, wenn wir ihm unser Leben anvertraut haben. Gott will nicht, dass wir Angst haben vor ihm. Gott will Kinder, keine Sklaven!

    Das Leben als "Kind Gottes" ist durch die Liebe gekennzeichnet (vgl. 1. Johannes 4,7-21): Es geht um Gottes Liebe zu uns, um unsere Liebe zu ihm und um unsere Liebe zu unseren Mitmenschen, vor allem zu unseren Brüdern und Schwestern im Glauben.

    Ein weiteres Kennzeichen von Kindern Gottes ist die Verbundenheit mit dem Vater. Sie dürfen und sollen ihren Vater im Himmel vertrauensvoll "Abba" (Papa) nennen!

  • Sein Erbe

    Als seine Kinder aber sind wir – gemeinsam mit Christus – auch seine Erben. Und leiden wir jetzt mit Christus, werden wir einmal auch seine Herrlichkeit mit ihm teilen. (Römer 8,17)

    Weil wir nun zu Christus gehören, hat Gott uns schon im Voraus als seine Erben eingesetzt, denn was Gott einmal beschlossen hat, das führt er auch aus. (Epheser 1,11)

    Als Gottes Kinder sind wir auch seine Erben – Erben des ewigen Lebens.

    Damit wir sicher sein können, dass wir dieses Erbe auch bekommen, hat uns Gott versiegelt mit dem Heiligen Geist: Nachdem ihr diese Botschaft im Glauben angenommen habt, gehört ihr nun Gott. Er hat euch ein Siegel aufgedrückt, als er euch den Heiligen Geist schenkte, den er jedem Glaubenden zugesagt hat. Diesen Geist hat Gott uns als ersten Anteil an unserem himmlischen Erbe gegeben. Er verbürgt uns das vollständige Erbe, die vollkommene Erlösung. (Epheser 1,13b)