predigt_2017-08-20

Predigt: Sich führen lassen

Zur Predigtübersicht

Datum: 20.08.17
Bibelstelle: Apostelgeschichte 13,1-3; 16,6-10
Redner: Gert Brinkhorst, Nidderau

Um die Predigt herunterzuladen, drücken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf und wählen dann "Ziel speichern unter" …

Zusammenfassung:

Auch wenn man genau weiß, wo man hin will, gibt es meist verschiedene Wege, um dort anzukommen.

Auch im Christsein gibt es Ziele, die klar sind, z. B., dass allen Menschen geholfen wird und dass sie das ewige Leben erhalten. Wie man allerdings dahin kommt, da gibt es verschiedene Varianten.

Wie komme ich an meinem Lebensende auch wirklich bei Christus an? Wie kann ich im Glauben wachsen? Auch hier gibt es unterschiedliche Wege.

Welche Schritte soll ich gehen? Wie führt Gott? Wie führt Gott heute?

In den Berichten aus Apostelgeschichte 13,1-3 und 16,6-10 finden wir dazu 4 unterschiedliche Gesichtspunkte:

  • Ziffernblatt

    Wer sich von Gott führen lassen will und wer mit Gott unterwegs sein möchte, der braucht Zeit. Man braucht Zeit, um eine Beziehung zu leben. Es geht nicht nebenher. Das gilt auch für die Beziehung zu Gott.

    Wer mit Gott unterwegs ist, der hat Zeit. Ich muss nicht auf jede Situation sofort reagieren. Man kann Dinge in Ruhe angehen.

  • Ohr

    Wer sich von Gott führen lassen will, braucht ein offenes Ohr, die Bereitschaft, dass Gott mir etwas sagen darf.

    Dabei hat Gott viele verschiedene Arten zu reden. So ist z. B. beim "Fasten und Beten" ein wichtiger Gedanke, dass ich ohne Ablenkung Zeit mit Gott zu verbringe und damit rechne, dass Gott zu mir reden kann.

    Zum "offenen Ohr" gehört auch, das Verstandene umzusetzen.

  • Dreieinigkeit

    Gott und Jesus handeln durch den Heiligen Geist. Ohne ihn läuft nichts. Ohne ihn würde ich kein Wort der Bibel verstehen. Ohne ihn hätte ich Christus nie kennen gelernt.

    Dabei ist der Heilige Geist nicht verfügbar. Es gibt keine Liste, die wir einfach abarbeiten könnten, um Gottes Reden und Handeln zu erleben.

  • Fragezeichen

    Wenn ich mich von Gott leiten lassen will, dann ist es gut, eine gesunde Skepsis gegenüber dem zu haben, was ich meine wahrgenommen zu haben.

    Oft braucht es Zeit, sich Klarheit zu verschaffen, z. B. durch ein Gespräch mit anderen Christen.