predigt_2017-07-30

Predigt: Der reiche Jüngling

Zur Predigtübersicht

Datum: 30.07.17
Bibelstelle: Matthäus 19,16-22
Redner: Uwe Kriester

Um die Predigt herunterzuladen, drücken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf und wählen dann "Ziel speichern unter" …

Zusammenfassung:

Können wir uns das "ewige Leben" bei Gott dadurch verdienen, indem wir alle Gebote halten? Oder reicht es, wenn wir allein auf Gottes Gnade setzen?

Was bedeutet es, "Jesus nachzufolgen"? Ist das nur ein Thema für besonders eifrige Christen?

In einer Begegnung mit einem jungen, reichen Mann macht Jesus deutlich, dass wir uns die Ewigkeit nicht verdienen können: Kein Mensch ist in der Lage, Gottes Gebote alle zu halten und so sündlos vor Gott dazustehen.

Wir brauchen Gottes Gnade. Wir brauchen die Rettungstat Jesu, die wir im Glauben annehmen müssen. Diese "Errettung" ist ein Geschenk, das wir aus einer leeren Hand nehmen müssen – nicht aus einer Hand, die sich noch an "die Welt" klammert.

Dazu gehört, dass wir Gott unser ganzes Leben anvertrauen. Diese Umkehr umfasst auch die Bereitschaft, Gottes Willen zu tun.

Beim Evangelium – der guten Nachricht Gottes an uns Menschen – geht es nicht nur um Gnade, sondern auch um Nachfolge, um den Ruf zur "Jüngerschaft". Die Umkehr zielt immer auch auf ein verwandeltes Leben.

Im Gespräch mit dem jungen Mann entlarvt Jesus falsche Motive und Selbtsgerechtigkeit. Jesus zwingt niemand zu schnellen Entscheidungen. Er mahnt seine Zuhörer sogar, die "Kosten" der Nachfolge zu bedenken.

Das Bekenntnis zum Glauben allein genügt nicht, um im Glauben wachsen. Es ist auch nicht glaubwürdig für andere Menschen, wenn die Lebensweise kaum mit dem Bekenntnis übereinstimmt.

Jesus möchte uns verändern. Lassen wir es zu?