predigt_2017-02-12

Predigt: Die Erneuerung des Sinns

Zur Predigtübersicht

Datum: 12.02.17
Bibelstelle: Römer 12,2
Redner: Johann Ertl, FeG Würzburg

Um die Predigt herunterzuladen, drücken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf und wählen dann "Ziel speichern unter" …

Zusammenfassung:

Es gibt fundamentale Wahrheiten für ein gelingendes Leben und Wirken als Nachfolger Jesu in dieser Welt. Ohne diese müssen wir in jeglicher Lage scheitern.

Gott allein ist in der Lage, Leben zu verändern und zu heilen. Sobald wir uns im Glauben mit Gott verbinden, ist unser altes Leben begraben und wir bekommen wir ein völlig neues Leben: "Daher, wenn jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden." (2. Korinther 5,17).

Auf der Basis, was Jesus für uns getan hat, sind wir eine neue Schöpfung. Jeder, der "in Christus" ist, ist eine neue Schöpfung! In Gottes Augen sind wir neue geistliche Menschen, weil wir durch Seinen Geist wiedergeboren sind. Aufgrund dieser Identität können wir auf neue Art und Weise unseren Lebensweg gehen.

Auf diesem neuen Weg lehrt uns Gott, wie wir verwandelt werden durch die Erneuerung des Sinnes: "Richtet euch nicht länger nach den Maßstäben dieser Welt, sondern lernt, in einer neuen Weise zu denken, damit ihr verändert werdet und beurteilen könnt, ob etwas Gottes Wille ist – ob es gut ist, ob Gott Freude daran hat und ob es vollkommen ist." (Römer 12,2)

Diese wichtige, fundamentale Wahrheit müssen wir ständig im Blick haben. Ohne die Erneuerung des Sinnes werden wir nicht zu dem Menschen, den Gott aus uns machen will.

Das geht allerdings nicht automatisch! Als neue Schöpfung in Jesus muss jeder von uns mit all den Dingen kämpfen, die uns bisher vom "alten Menschen" in unser Gehirn geimpft und eingepumpt wurden. Je länger wir im "alten Menschen" gelebt haben, desto mehr Mist haben wir aufgenommen! Erinnerungen aus unserer Vergangenheit können unsere jetzigen Perspektiven beeinflussen. Frühere Werte und Prioritäten trüben unser Urteilsvermögen in der Frage, wie wir Gott heute gefallen und dienen können.

Doch jetzt sind wir wiedergeboren – leben aber leider noch in diesem alten Zelt. Wir erkennen sehr schnell, dass wir eigentlich dringend renovieren müssten und einen neuen Anstrich bräuchten. Die alten Bilder werden dann übermalt, wenn wir zunehmend lernen, in allen Bereichen unseres Lebens wie Gott zu denken.

Wenn wir in unserer Grundeinstellung, im Geist unserer Gesinnung, den allmächtigen Gott nicht respektieren, ehren und anerkennen, sind wir gar nicht erst in der Lage, weise Entscheidungen zu treffen.

Gott möchte uns von Grund auf erneuern! Wir müssen zunehmend in unserem Sinn erneuert werden und uns nicht von den Vorbildern der Welt und anderen Einflüssen formen lassen. Das bedeutet, dass wir dem Herrn erlauben, in unserem Herzen zu arbeiten. Durch Seinen Heiligen Geist und Sein Wort gibt uns der Herr eine völlig neue Gesinnung. Je mehr wir lernen, in allen Bereichen wie der Herr zu denken, desto mehr wird unser Leben vollständig umgestaltet.

Wollen Sie, dass Gott Sie verändert? Oder wollen Sie ihr Leben selbst in der Hand behalten und nicht auf Gott, sondern weiterhin auf sich selbst vertrauen?

Wenn wir Gottes Liebe und Gnade verstehen und schätzen lernen, können wir gar nicht anders, als Ihm unser ganzes Leben anzuvertrauen. Erst nachdem wir Seine Barmherzigkeit erkannt haben, werden wir aufgefordert, entsprechend zu handeln.

Aufgrund der großen Barmherzigkeit Gottes ist es das einzig Logische und Richtige, Ihm unser Leben als "lebendiges Opfer" zu geben. Wenn wir so leben, dann wird unser Sinn ständig erneuert. Wir sehnen uns nach Gottes Wort, das uns lehrt, wie Er zu denken. Wir werden verwandelt und leben in Gottes Willen, der uns durch die Bibel offenbart wird.