predigt_2017-01-08

Predigt: Christus allein … der einzige Weg

Zur Predigtübersicht

Datum: 08.01.17
Bibelstelle: Johannes 14,6
Redner: Hans-Peter Dinter

Um die Predigt herunterzuladen, drücken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf und wählen dann "Ziel speichern unter" …

Zusammenfassung:

In der heutigen "Multioptionsgesellschaft" hat der moderne Mensch im Laufe einer Woche mehr Entscheidungen zu fällen als seine Vorfahren in ihrem ganzen Leben.

Das gilt für die vielen kleinen, eher unbedeutenden Entscheidungen des Alltags, aber eben auch für die Grundsatzfragen des Lebens wie:

  • Womit will ich meine Brötchen verdienen?
  • An wen will ich mich binden?
  • Wo will ich mein Leben leben?
  • Welche Bedeutung, welchen Sinn, soll mein Leben haben?
  • An was oder wen will glauben?
  • Worauf setze ich meine Hoffnung?

Wo geht es hin?

Wer nicht weiß, wo er hinwill, muss sich über die Frage, auf welchem Weg er dort hinkommt, keine Gedanken machen.

Wer ein Navigationsgerät nutzen will, muss vorher ein Ziel angeben. Wer kein Ziel hat – für den sind die Wege, auf denen er sich bewegt, "gleich-gültig".

  • Sind für Sie alle Wege gleich gültig und damit auch irgendwie gleichgültig?
  • Wissen Sie, wo Ihr Zuhause ist?
  • Ist Ihnen klar, dass auch für Sie ein ewiges Zuhause in Gottes Welt vorbereitet ist?

Nachfolger Jesu dürfen etwas erwarten. Während bei den meisten unserer Zeitgenossen die Erwartungshaltung mit zunehmendem Lebensalter abnimmt – wird es für die Glaubenden immer spannender. Weil Jesus uns in der Welt Gottes ein ewiges Zuhause bereitet hat, steigt das Reisefieber – und die Spannung auf das, was uns dort erwartet.

Wo geht’s lang?

Wie kommen wir zu unserem, von Jesus verheißenem Zuhause? Jesu Antwort: "Ich bin’s!" Jesus ist nicht der Wegweiser, der mir zeigt, wo es langgeht – er ist der Weg, auf den ich eingeladen werde.

Wenn Jesus sagt: "Ich bin der Weg", dann heißt das auch: Ich bin der einzige Weg. Es ist nicht gleichgültig, auf welchem Weg du dich bewegst: Ich bin der Weg, der zum Ziel führt.

Es gibt für Ihr Leben ein Ziel, es gibt ein Zuhause, eine Perspektive über den Tod hinaus – jetzt ist nicht mehr "der Weg das Ziel".

Lassen Sie sich auf diesen Weg ein – lassen Sie sich herausfordern zu einem Leben in der Nachfolge Christi. Und bleiben Sie auf dem Weg, bleiben Sie bei dem, der erfülltes Leben in Person ist – Jesus Christus.