predigt_2017-01-01

Predigt: Ich schenke euch ein neues Herz …

Zur Predigtübersicht

Datum: 01.01.17
Bibelstelle: Hesekiel 36,26 (Jahreslosung 2017)
Redner: Hans-Peter Dinter

Um die Predigt herunterzuladen, drücken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf und wählen dann "Ziel speichern unter" …

Zusammenfassung:

Was haben wir uns nicht alles gewünscht in den vergangenen Tagen: "schöne Feiertage", "einen guten Rutsch", "ein frohes neues Jahr!"

"Ein neues Herz und einen neuen Geist" waren vermutlich eher nicht dabei.

Jahreswechsel bieten nicht nur für Geschäftsleute die Gelegenheit zur Inventur:

  • Was hat sich im zurückliegenden Jahr getan?
  • Haben wir mit dem, was wir uns vorgenommen hatten Erfolg oder starten wir mit einem fetten Minus in das neue Jahr?
  • Müssen wir dringend etwas ändern – oder können wir getrost weitermachen wie bisher?

Auf vieles werden wir sicher voller Dankbarkeit und mit frohem Herzen zurückblicken können.

Aber es hatte vermutlich auch das andere. Stunden und Tage, auf die wir mit schwerem Herzen zurückblicken und auf die wir gerne verzichtet hätten.

Die Jahreslosung für das neue Jahr richtet unseren Blick nach vorne: "Ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben", spricht Gott zu seinem Volk.

Egal, was Ihnen im neuen Jahr begegnen wird, der lebendige Gott ist am Werk. Er verspricht den Seinen "ein gutes Neues!" – Ein neues Herz und einen neuen Geist.

In der Jahreslosung kündigt Gott eine geistliche Herztransplantation an! Weil die Diagnose Gottes über das Menschenherz verheerend ist, kann der Eingriff nur radikal sein: "… ich will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen".

Versteinert ist das Herz, es schlägt nicht mehr – also raus damit! Die Verheißung der Jahreslosung würde keinen Sinn machen, wenn das "steinerne Herz" medikamentös behandelt werden könnte, wenn es durch eigenes Bemühen, durch Bewegung und eine gesunde Ernährung in Gang gebracht werden könnte.

Die göttliche Diagnose ist vernichtend: Herzversteinerung aufgrund einer hartnäckigen, teuflischen Virusinfektion! Wir werden in eine Welt geboren, die infiziert ist mit dem Virus "Gottlosigkeit" oder "Schuldverhaftung".

"Von Gott her – auf Gott hin", das ist die schöpfungsgemäße Bestimmung des Menschen. Stattdessen will er selber Herr sein.

Das steinerne Herz ist das Herz, das sich dem Anspruch Gottes entzieht. Es ist das Herz, das Gottes Liebe nicht mehr spüren kann. Es ist das Herz, das nicht erfassen kann, was Gottes Wille ist.

Das steinerne Herz ist nicht mehr zu retten! Es muss und es soll ausgetauscht werden.

Die Jahreslosung für 2017 beinhaltet eine göttliche Verheißung, die sich erst 600 Jahre später erfüllen sollte – nämlich an Pfingsten: Gottes Geist bewirkt eine "geistliche Herztransplantation". Das steinerne Herz wird ausgetauscht gegen ein fleischernes.

Das neue Herz und den neuen Geist verheißt Gott denen, die er zuerst gereinigt, zuerst von ihrer Schuld befreit hat. Das prophetische Wort führt uns zum gekreuzigten Christus: Karfreitag ist der Tag, an dem Gott die Schuld der gesamten Menschheit gekreuzigt hat.

So können wir in ein neues Jahr starten mit einer zweifachen göttlichen Zusage. Der lebendige Gott hat möglich gemacht, was kein Mensch kann:

  • Er hat es möglich gemacht, dass Sie als gereinigter, von Schuld befreiter Mensch leben können.
  • Und er hat versprochen, dass in dem Augenblick, in dem Sie sich in Gottes Versöhnungshandeln hineinnehmen lassen, in Ihnen ein neues Herz zu schlagen beginnt und ein neuer Geist seine Arbeit anfängt.

In diesem Sinne wünsche wir Ihnen ein gesegnetes neues Jahr!